ALLGEMEINE

GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

AGB´s der Merchandising GbR (Shop) am Seitenende

 

Stå upp Society - Steffen Knebel Personal Training:

​§ 1 Leistungsgegenstand

1.1 Herr Steffen Knebel, im Folgenden Dienstleister genannt, bietet Leistungen im Bereich Fitness- und Personaltraining, sowie im Bereich Ernährungsberatung an.

1.2 Der Dienstleister verpflichtet sich, den Kunden im Rahmen der vereinbarten Trainings- und Gesundheitsbetreuung individuell zu beraten und zu betreuen.

1.3 Ist keine andere Vereinbarung getroffen, kann die Trainings- und  

 

1.4 Die vereinbarte Trainings- und Betreuungsleistung versteht sich als zeitbestimmte, dienstvertragliche Verpflichtung entsprechend § 611 BGB.

§ 2 Training und Beratung

2.1 Die Dauer einer Trainings-/ Beratungseinheit beträgt 60 Minuten, sofern nicht ausdrücklich eine andere Vereinbarung zwischen dem Dienstleister und dem Kunden getroffen wurde.

2.2 Die Termine (Datum/Uhrzeit), an denen eine Trainings-/ Beratungseinheit stattfinden soll, werden zwischen dem Dienstleister und dem Kunden individuell vereinbart.

2.3 Art, Umfang und Ort jeder Trainings-/ Beratungseinheit werden mit dem Kunden abgesprochen. Mögliche Trainingsinhalte und -ziele werden vorab in einem Beratungsgespräch mit dem Kunden abgestimmt.

2.4 Der Dienstleister ist nicht verpflichtet, die Trainings-/ Beratungseinheiten in eigenen Räumlichkeiten abzuhalten oder solche dem Klienten zur Verfügung zu stellen.

2.5 Der Beginn des Trainings ist nur möglich, wenn sich der Kunde seine Sporttauglichkeit von einem Arzt bescheinigen lässt.

2.6 Beim Kunden während des Trainings auftretende gesundheitliche Beschwerden (z.B.: Übelkeit, Schwindel, Schmerzen, Herzrasen) sind dem Dienstleister unverzüglich mitzuteilen.

§ 3 Sonstige Leistungen

3.1 Der Dienstleister steht seinen Kunden außerhalb der Trainingseinheiten von Mo.-Fr. zwischen 15.30 Uhr und 21.00 Uhr im Rahmen der vereinbarten Trainings- und Gesundheitsbetreuung telefonisch oder per E-Mail zur Verfügung. Eine darüberhinausgehende Erreichbarkeit bedarf besonderer Absprachen. Hieraus ergibt sich kein Anspruch auf ständige Erreichbarkeit des Dienstleisters, auch nicht im Rahmen der Buchung eines Programms, das telefonische Beratungen oder Beratungen über etwaige andere Fernkommunikationsmittel oder soziale Netzwerke zum Inhalt hat.

 

 

§ 4 Haftung

4.1 Das Vollziehen des Trainings- und Beratungsprogramms von Herrn Steffen Knebel, im Folgenden Dienstleister genannt, erfolgt auf eigene Gefahr. Die Haftung des Dienstleisters für Schäden des Kunden, insbesondere für Verletzungen, Folgeschäden und Sachschäden, die im Zusammenhang mit der Teilnahme am Personaltraining, mit dem Training nach den vom Dienstleister erstellten Trainingsplänen oder mit der Durchführung von Testverfahren zur Ermittlung der körperlichen Fitness entstehen können, ist ausgeschlossen.

 

4.2 Verzichtet der Kunde auf die Feststellung seiner Sporttauglichkeit durch einen Arzt, tut er dies auf eigene Verantwortung. Eine Haftung des Dienstleisters für dadurch entstehende Schäden des Kunden ist ausgeschlossen.

 

4.3 Während des Trainings auftretende gesundheitliche Beschwerden (z.B. Übelkeit, Schwindel, Herzrasen) sind dem Dienstleister unverzüglich mitzuteilen. Unterlässt der Kunde eine solche Mitteilung, erfolgt dies auf eigene Gefahr.

 

4.4 Der Kunde hat sich gegen Schadensfälle, die im Rahmen des Trainings auftreten können, zu versichern. Gleiches gilt für den Weg von und zum Trainingsort bzw. zur Beratung. Unterlässt der Kunde eine solche Versicherung, erfolgt dies auf eigene Gefahr.

 

4.5 Eine Haftung des Dienstleisters für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit bleibt von diesem Haftungsausschluss unberührt.

§ 5 Zahlungsbedingungen und Widerrufsrecht

5.1 Die Abrechnung der Trainings- und Beratungseinheiten erfolgt auf Stundenlohnbasis, es sei denn zwischen dem Dienstleister und dem Kunden wird ausdrücklich etwas anderes vereinbart.

5.2 Dem Kunden steht als Verbraucher das gesetzliche Widerrufsrecht zu. Die Einzelheiten bezüglich Ausübung und Folgen des Widerrufs sind im Vertrag festgelegt.

5.3 Die Abrechnung erfolgt monatlich jeweils zum Monatsende über die in dem jeweiligen Monat erbrachten Leistungen, sofern zwischen den Parteien vertraglich nicht etwas anderes vereinbart ist oder in diesen AGB bezüglich einzelner Programme oder Programmarten etwas anderes geregelt ist. Hat der Kunde ein Programm gebucht, das eine bestimmte Anzahl an Personaltrainingseinheiten nach Wahl zum Gegenstand hat (z.B. 5 Personal Trainingseinheiten nach Wahl), wird zur Berechnung des Preises einer jeden Trainingseinheit der Gesamtpreis des Programms als Paketpreis (ggf. abzüglich eines gewährten Rabatts) zugrunde gelegt und durch die Anzahl der in dem Programm enthaltenen Trainingseinheiten geteilt. Hat der Kunde ein Wochenprogramm gebucht, wird zur Berechnung der Preise der einzelnen Leistungen der Gesamtpreis des Programms als Paketpreis (ggf. abzüglich eines gewährten Rabatts) zugrunde gelegt und durch die Anzahl der Leistungen geteilt, für die in der Preisliste des Programms ein Einzelpreis ausgewiesen ist.

Der Kunde erhält eine schriftliche Rechnung. Bei der Buchung von kombinierten Programmen, erhält der Kunde eine gemeinsame Rechnung über die in dem jeweiligen Monat erbrachten Leistungen der kombinierten Programme. Der Rechnungsbetrag ist ohne Abzüge innerhalb von 14 Tagen ab Rechnungsstellung zu zahlen. Mit der Rechnung erhält der Kunde eine Aufstellung der in dem jeweiligen Monat durchgeführten Maßnahmen und Leistungen.

5.4 Macht der Kunde nach Vertragsschluss als Verbraucher von seinem gesetzlichen Widerrufsrecht Gebrauch, hat der Kunde dem Dienstleister für bis zu diesem Zeitpunkt bereits durchgeführte Trainingseinheiten angemessenen Wertersatz zu leisten.

Die Höhe des Wertersatzes bemisst sich an der Anzahl der durchgeführten Trainingseinheiten und daran, welcher Preis für die jeweils durchgeführten Trainingseinheiten / Leistungen als Einzelpreis vereinbart war. Bei der Berechnung des Wertersatzes wird ein etwaiger für die Buchung eines Programms gewährter Rabatt also nicht berücksichtigt. Dies bedeutet, dass für jede durchgeführte Trainingseinheit/Leistung deren Einzelpreis, der sich aus der Preisliste ergibt, als Wertersatz in Rechnung gestellt wird.

 

Rechenbeispiel: 

 

Programm: 5 Trainingseinheiten nach Wahl: 345,- €

Abzüglich 10% Rabatt auf Buchung des Programms = 310,50 €

(62,10 € pro Trainingseinheit mit Rabatt; als Einzeltraining ohne Rabatt 69,- € pro Trainingseinheit laut Preisliste)

Bereits durchgeführte Trainingseinheiten vor Widerruf: 2

Wertersatz: 138,- € (2x 69,-€ pro Trainingseinheit ohne Rabatt)

 

Sind dem Dienstleister für die vor Widerruf durchgeführten Trainingseinheiten / Leistungen Fahrtkosten entstanden, hat der Kunde dem Dienstleister für diese Fahrtkosten ebenfalls angemessenen Wertersatz zu leisten. Zur Berechnung des diesbezüglichen Wertersatzes gilt Punkt 6.2 dieser AGB entsprechend.

Wurden dem Kunden vor Ausübung seines Widerrufsrechts bereits Leistungen in Rechnung gestellt und vom Kunden bezahlt, wird ihm dieser Betrag auf einen etwaigen geschuldeten Wertersatz angerechnet, oder, soweit vom Dienstleister noch keine Leistung erbracht wurde, zurückerstattet.

 

 

5.5 Bei sämtlichen Programmen der Preisliste sind alle Trainingseinheiten und sonstigen Leistungen spätestens innerhalb eines Jahres nach Abschluss des Vertrags in Anspruch zu nehmen. Über diesen Zeitraum hinaus hat der Kunde keinen Anspruch mehr auf die Durchführung der Trainingseinheiten und Leistungen.

Nimmt der Kunde die Trainingseinheiten aufgrund von Umständen, die in seiner Sphäre liegen, in diesem Zeitraum nicht oder nicht alle in Anspruch, hat der Dienstleister dennoch Anspruch auf Zahlung der noch nicht gezahlten vereinbarten Vergütung.

5.6 Ein Programm, das laut der Preisliste nur mit einem anderen Programm kombiniert werden kann, kann nicht separat gebucht werden. Ein Rabatt, der auf die Buchung dieses Programms gewährt wird, ist also an diese kombinierte Buchung gebunden.  

5.7 Hat der Kunde ein Onlineprogramm gebucht, erhält er nach der Buchung eine Bestellbestätigung. Auf Wunsch wird dem Kunden eine Rechnung ausgestellt. Der in der Bestellbestätigung ausgewiesene Rechnungsbetrag ist vom Kunden an den Dienstleister als Vorauszahlung innerhalb von 14 Tagen zu zahlen.

5.8 Hat der Kunde ein Programm gebucht, das ausschließlich Beratungen im Wege der Fernkommunikation oder soziale Netzwerke zum Gegenstand hat, beginnt der Leistungszeitraum (z.B. zwei Wochen) an dem auf den Vertragsschluss folgenden Kalendertag, sofern nicht zwischen den Parteien etwas anderes vereinbart wird. Die Abrechnung erfolgt nach Abschluss des Programms. Der Kunde erhält eine schriftliche Rechnung. Der Rechnungsbetrag ist ohne Abzüge innerhalb von 14 Tagen ab Rechnungsstellung zu zahlen.

5.9 Es gilt die jeweils bei Vertragsschluss aktuelle Preisliste, sofern nicht zwischen den Parteien schriftlich abweichende Preise vereinbart werden.

5.10 Die in der Preisliste festgelegte Vergünstigung für die Buchung eines Folgeprogramms wird nur gewährt, wenn das Folgeprogramm direkt an das vorherige Programm anschließt. Die Vergünstigung wird nicht gewährt, wenn zwischen Vertragsende des vorhergehenden Programms und Vertragsbeginn des Folgeprogramms eine vertragsfreie Zeit entsteht.

5.11 Hat der Kunde ein Folgeprogramm gebucht, das (unter anderem) eine Aktualisierung des Ernährungsplans und/oder des Trainingsplans zum Gegenstand hat und sind im Rahmen der Aktualisierung des Ernährungsplans oder des Trainingsplans nach Auffassung des Dienstleisters nach entsprechender Prüfung keine Änderungen erforderlich, so werden diese Leistungen dem Kunden als Teil des Programms dennoch in Rechnung gestellt.

§ 6 Sonstige Kosten

6.1 Entstehen aufgrund der gewünschten Sportarten und/oder Trainingsinhalte des Kunden weitere Kosten (z.B.: Eintrittsgelder), so sind diese vom Kunden selbst zu tragen.

6.2 Es können vom Dienstleister Fahrtkosten in Höhe von 0,30 €/ km berechnet werden. Als einfache Wegstrecke wird grundsätzlich die jeweilige Entfernung zwischen Firmenstandort des Dienstleisters und dem Dienstleistungsort zugrunde gelegt. Es werden sowohl Hin- als auch Rückfahrt (Gesamtwegstrecke) berechnet. Pauschal werden von der ermittelten Gesamtwegstrecke 20 Kilometer pro auswertigem Termin in Abzug gebracht, also nicht in Rechnung gestellt. Wenn Fahrtkosten berechnet werden, wird dies im Dienstvertrag vermerkt.

6.3 Die Kosten für einen Arzt, Physiotherapeuten, Ernährungsberater o.ä., die unter Absprache mit dem Kunden zur ganzheitlichen Betreuung konsultiert werden, übernimmt der Kunde in Höhe der Abrechnungsmodalitäten des jeweiligen Dienstleisters.

6.4 Werden anderweitige Dienstleistungen (z.B.: Trainingsbetreuung auf Reisen etc.) in Anspruch genommen, so werden vorab gesonderte Tarife vereinbart.

 

6.5 Kauft der Dienstleister im Auftrag des Kunden Produkte (Sportartikel etc.), um diese an den Kunden weiterzuleiten, so bleibt die Ware bis zur vollständigen Bezahlung durch den Auftraggeber Eigentum des Dienstleisters.

§ 7 Verhinderung, Ausfall, Abbruch, Verspätung, Überziehung der Trainingszeit

7.1 Ist der Kunde an einem Termin verhindert, so hat er schnellstmöglich, spätestens aber 24 Stunden vor Trainingsbeginn bei dem Dienstleister abzusagen. Andernfalls wird das vereinbarte Honorar für die gebuchte Trainingseinheit in voller Höhe berechnet.

7.2 Sollte die Durchführung einer Trainingseinheit aufgrund unvorhersehbarer Umstände (z.B. Wetterverhältnisse etc.) zu gefährlich bzw. unmöglich sein, findet die Trainingseinheit gegebenenfalls an anderer Stätte statt oder wird verschoben. Die Beurteilung, wann eine Trainingseinheit zu gefährlich oder unmöglich ist, obliegt dem Dienstleister. Die Entscheidung, ob die Trainingseinheit dann, wenn möglich, an anderer Stätte stattfindet oder stattdessen verschoben wird, wird einvernehmlich mit dem Kunden getroffen.

7.3 Ist der Dienstleister erkrankt oder aufgrund anderweitiger Umstände (z.B.: Unfall, familiärer Todesfall) kurzfristig verhindert, hat er den Kunden schnellstmöglich zu informieren. Die im Zeitraum der kurzfristigen Verhinderung liegenden bereits gebuchten Trainingseinheiten werden dann unter Absprache mit dem Kunden auf einen anderen Termin verschoben oder, falls die Einheiten bereits bezahlt wurden, auf Wunsch erstattet. Weitergehende Ersatzansprüche sind ausgeschlossen.

7.4 Ist der Dienstleister urlaubsbedingt abwesend, hat er den Klienten hierüber rechtzeitig, mindestens aber 2 Wochen vorher zu informieren, sofern in diesen Zeitraum Trainingseinheiten des Kunden fallen. Die Trainingseinheiten werden dann auf einen anderen Termin nach Absprache mit dem Kunden verschoben oder, falls die Einheiten bereits bezahlt wurden, auf Wunsch erstattet. Weitergehende Ersatzansprüche sind ausgeschlossen.

7.5 Teilt der Kunde dem Dienstleister gesundheitliche Beschwerden nach 2.5 dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen mit, so darf der Dienstleister die Trainingseinheit auch entgegen dem ausdrücklichen Wunsch des Kunden abbrechen, wenn er durch die Fortsetzung des Trainings gesundheitliche Risiken für den Kunden befürchtet. Die gebuchte Trainingseinheit kann dann trotz des vorzeitigen Abbruchs in voller Höhe berechnet werden.

7.6 Wird auf Wunsch des Kunden eine Trainingseinheit über die im Vertrag vereinbarte Zeit hinaus verlängert (z.B.: Vereinbarung einer Trainingszeit von einer Stunde, tatsächliche Trainingszeit 1,5 Stunden) ist der Dienstleister berechtigt, die zusätzliche Trainingszeit entsprechend der in der Preisliste vereinbarten nicht rabattierten Einzelpreise zu berechnen, sofern die Überziehung mindestens 5 Minuten beträgt. Hierbei wird bei der Berechnung der Überziehungszeit jeweils auf volle Viertelstunden aufgerundet. Ein etwaiger auf die eigentliche Trainingseinheit gewährter Rabatt (z.B. Rabatt auf Buchung eines Programms) ist für die Berechnung der Vergütung für die zusätzliche Trainingszeit nicht maßgeblich.

Beispiel 1:

Vereinbarte Trainingszeit: 15.00 bis 16.00 Uhr

Tatsächliche Trainingszeit: 15.00 bis 16.20 Uhr

Programmbeispiel: 69 € pro Trainingseinheit à 60 Minuten

Vergütung insgesamt: 103,50 € [bestehend aus 69 € regulär pro Stunde, 34,50 € aus Überziehung von 20 Minuten gerundet auf 30 Minuten (2 x 15 Minuten à 17,25 €)]

 

Beispiel 2:

Vereinbarte Trainingszeit: 15.00 bis 16.00 Uhr

Tatsächliche Trainingszeit: 15.00 bis 16.30 Uhr

Programmbeispiel: 55,20 € (rabattiert) pro 60 Minuten (rabattiert)

69,-€ (nicht rabattiert) pro 60 Minuten

 

Vergütung insgesamt: 89,70 € [bestehend aus 55,20 € regulär pro Trainingseinheit rabattiert und 34,50 € aus Überziehung von 30 Minuten (nicht rabattierter Einzelpreis pro 60 Minuten /2)]

7.7 Wird aufgrund von Umständen, die in der Sphäre des Kunden liegen, eine Trainingseinheit/ Leistung vorzeitig beendet, hat der Dienstleister dennoch Anspruch auf Zahlung der gesamten vereinbarten Vergütung.

7.8 Kommt der Kunde zu spät zu einer Trainingseinheit/ Leistung, so ist als Beginn der Trainingseinheit zur Berechnung der Trainingsdauer dennoch der vereinbarte Zeitpunkt maßgeblich und nicht der Zeitpunkt, zu dem der Kunde tatsächlich am Dienstleistungsort eintrifft.

7.9 Kommt der Dienstleister zu spät zu einer Trainingseinheit/ Leistung, so beginnt das Training erst zur nächsten vollen Viertelstunde. Von diesem Zeitpunkt an bemisst sich dann die Dauer der Trainingseinheit. Sollte der Kunde aus zeitlichen Gründen verhindert sein, die verlorene Zeit direkt nachzuholen, wird diese Trainingszeit zu einem anderen Zeitpunkt auf Wunsch des Kunden nachgeholt, andernfalls erlischt sie.

§ 8 Datenschutz

8.1 Die personenbezogenen Daten des Kunden werden vom Dienstleister gespeichert und ausschließlich zur Erfüllung des vorgenannten Leistungsgegenstandes verwendet.

8.2 Die gespeicherten Daten werden auf Wunsch, spätestens aber 24 Monate nach der letzten gebuchten Trainingseinheit gelöscht. Im Übrigen gelten die Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes.

§ 9 Geheimhaltung

9.1 Der Kunde verpflichtet sich, über etwaige Geschäfts- und Betriebsgeheimnisse des Dienstleisters Stillschweigen zu bewahren, auch über die Beendigung des Vertragsverhältnisses hinaus.

9.2 Der Kunde verpflichtet sich, es zu unterlassen, die ihm vom Dienstleister ausgehändigten Trainingsmaterialien (z.B.: Unterlagen, Trainingspläne) an Dritte weiterzugeben.

9.3 Der Dienstleister hat über alle ihm im Zusammenhang mit der Erfüllung der Trainings- und Betreuungsmaßnahmen bekannt gewordenen Informationen des Kunden Stillschweigen zu bewahren, auch über die Beendigung des Vertragsverhältnisses hinaus.

§ 10 Sonstige Vereinbarungen


10.1 Beide Parteien erkennen Absprachen und Vereinbarungen zur Buchung von Trainingseinheiten als verbindlich an, sofern diese beiderseitig              schriftlich bestätigt wurden.

10.2 Beide Parteien verpflichten sich zu gegenseitiger Loyalität und werden sich nicht negativ über die Person bzw. die Produkte oder         Dienstleistungen des anderen äußern oder dessen Ruf und Prestige beeinträchtigen.

§ 11 Schlussbestimmungen

11.1 Änderungen, Ergänzungen und Nebenabreden bedürfen, sofern in diesen AGB nichts anderes bestimmt ist, zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Das Schriftformerfordernis gilt auch für den Verzicht auf dieses Formerfordernis.

11.2 Es gilt deutsches Recht.

11.3 Sollte eine der vorangehenden Bestimmungen unwirksam oder undurchführbar sein oder werden, bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen davon unberührt. An die Stelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung soll diejenige wirksame und durchführbare Regelung treten, deren Wirkungen der wirtschaftlichen Zielsetzung am nächsten kommen, die die Vertragsparteien mit der unwirksamen bzw. undurchführbaren Bestimmung verfolgt haben. Die vorstehenden Bestimmungen gelten entsprechend für den Fall, dass sich der Vertrag als lückenhaft erweist.

 

Stå upp Society - Steffen Knebel Personal Training AGBs, Stand 25.06.2018, Index003 von 003

 

 

​ ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN VON

Stå upp Society – Steffen Knebel Personal Training und Svenja Schweitzer Merchandising GbR

Kurz: Stå upp Society - Merchandising GbR

 

https://www.sta-upp-society.com

 

*Rücksendegebühren/ Versandkosten bei Retoure werden vom Kunde getragen, weitere Infos siehe unten*

 

§ 1 Geltungsbereich und Anbieter

(1) Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend „AGB" genannt) regeln den Verkauf von Produkten durch Stå upp Society - Merchandising GbR (nachfolgend Anbieter) an Sie, in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung.

(2) Abweichende AGB des Bestellers werden zurückgewiesen.

(3) Bitte lesen Sie diese Bedingungen aufmerksam, bevor Sie eine Bestellung an Stå upp Society - Merchandising GbR aufgeben. Durch Aufgabe einer Bestellung an Stå upp Society - Merchandising GbR erklären Sie sich mit der Anwendung dieser Verkaufsbedingungen auf Ihre Bestellung einverstanden.

(4) Auf www.sta-upp-society.com bieten wir Ihnen den Verkauf von folgenden Produkten an:

Bekleidung, Kleinartikel und Merchandising


§ 2 Zustandekommen des Vertrages

(1) Verträge auf diesem Portal können ausschließlich in deutscher Sprache abgeschlossen werden.

(2) Die Angebote richten sich ausschließlich an Endkunden mit einer Rechnungs- und Lieferanschrift in:

Deutschland und weitere individuell nach Bedarf und Rücksprache.

Bei einzelnen Sperrgutartikeln können die möglichen Lieferadressen sowie der Ablieferungsort beschränkt sein; die Beschränkung ist im jeweiligen Listenpreis ausgewiesen.

(3) Der Besteller muss das 18. Lebensjahr vollendet haben.

(4) Die Präsentation der Waren im Online-Shop stellt kein rechtlich wirksames Angebot dar. Durch die Präsentation der Ware wird der Kunde lediglich dazu aufgefordert ein Angebot zu machen.

(5) Ihre Bestellung stellt ein Angebot an www.sta-upp-society.com zum Abschluss eines Kaufvertrages dar. Der Besteller gibt ein verbindliches Angebot ab, wenn er den Online-Bestellprozess unter Eingabe der dort verlangten Angaben durchlaufen hat und im letzten Bestellschritt den Button "kostenpflichtig bestellen" anklickt.

(6) Der Kaufvertrag zwischen dem Anbieter und dem Besteller kommt erst durch eine Annahmeerklärung des Anbieters zustande. Diese erfolgt zum früheren der beiden Termine, entweder Zusendung der Ware oder Zusendung einer Versandbestätigung per E-Mail. Beachten Sie, dass die Bestätigung über den Eingang Ihrer Bestellung keine Annahmeerklärung im zuvor genannten Sinne darstellt.

(7) Die Wirksamkeit von Verträgen über größere als haushaltsübliche Mengen sowie der gewerbliche Weiterverkauf des Kaufgegenstands bedarf der ausdrücklichen Bestätigung seitens des Anbieters. Dies bezieht sich sowohl auf die Anzahl der bestellten Produkte im Rahmen einer Bestellung als auch auf die Aufgabe mehrerer Bestellungen desselben Produkts, bei denen die einzelnen Bestellungen eine haushaltsübliche Menge umfassen.

(8) Ihre Bestellungen werden bei uns nach Vertragsschluss gespeichert. Sollten Sie Ihre Unterlagen zu Ihren Bestellungen verlieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail oder Telefon an uns. Wir senden Ihnen eine Kopie der Bestelldaten zu.


§ 3 Preise und Versandkosten

(1) Unsere Preise beinhalten die jeweils gültige gesetzliche Mehrwertsteuer und verstehen sich mit Versandkostenpauschale und Versandkostenzuschlag. Die Versandkostenzuschläge variieren je nach Lieferart und Artikelbeschaffenheit.

(2) Trotz unserer größten Bemühungen kann eine kleine Anzahl der Produkte in unserem Katalog mit dem falschen Preis ausgezeichnet sein. Wir überprüfen die Preise, wenn wir Ihre Bestellung bearbeiten und bevor wir die Zahlung belasten. Wenn ein Produkt mit einem falschen Preis ausgezeichnet ist und der korrekte Preis höher ist, als der Preis auf der Webseite, werden wir Sie vor Versand der Ware kontaktieren, um Sie zu fragen, ob Sie das Produkt zum korrekten Preis kaufen oder die Bestellung stornieren möchten. Sollte der korrekte Preis eines Produkts niedriger sein, als der von uns angegebene Preis, werden wir den niedrigeren Betrag berechnen und Ihnen das Produkt zusenden.

(3) Es gelten die Preise zum Zeitpunkt der Bestellung. Falls Listenpreise vorhanden sein sollten, gelten die Preise des zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Listenpreises.


§ 4 Lieferung und Stornierung

(1) Sofern nicht anders vereinbart, erfolgt die Lieferung an die vom Besteller angegebene Lieferadresse. Auf der Webseite finden Sie Hinweise zur Verfügbarkeit von Produkten, die von www.sta-upp-society.com verkauft werden (z.B. auf der jeweiligen Produktdetailseite). Wir weisen darauf hin, dass sämtliche Angaben zu Verfügbarkeit, Versand oder Zustellung eines Produktes lediglich voraussichtliche Angaben und ungefähre Richtwerte sind. Sie stellen keine verbindlichen bzw. garantierten Versand- oder Liefertermine dar, außer wenn dies bei den Versandoptionen des jeweiligen Produktes ausdrücklich als verbindlicher Termin bezeichnet ist.

(2) Sofern www.sta-upp-society.com während der Bearbeitung Ihrer Bestellung feststellt, dass von Ihnen bestellte Produkte nicht verfügbar sind, werden Sie darüber gesondert per E-Mail oder per Nachricht in Ihrem Kundenkonto informiert. Die gesetzlichen Ansprüche des Bestellers bleiben unberührt.

(3) Soweit eine Lieferung an den Besteller nicht möglich ist, weil die gelieferte Ware nicht durch die Eingangstür, Haustür oder den Treppenaufgang des Bestellers passt oder weil der Besteller nicht unter der von ihm angegebenen Lieferadresse angetroffen wird, obwohl der Lieferzeitpunkt dem Besteller mit angemessener Frist angekündigt wurde, trägt der Besteller die Kosten für die erfolglose Anlieferung.

(4) Die Lieferung erfolgt je nach Zahlungsart des Kunden. Bei Vorkasse erfolgt die Lieferung nach der Erteilung des Zahlungsauftrags an das überweisende Kreditinstitut. Bei Zahlung per Paypal, Kreditkarte, Geschenkkarte, Lastschrift, Sofortüberweisung oder Rechnung erfolgt die Lieferung nach Vertragsschluss.

(5) Wenn Ihre Bestellung in mehr als einem Paket versendet wird, kann es vorkommen, dass Sie für jedes Paket eine eigene Versandbestätigung erhalten. In diesem Fall kommt bezüglich jeder Versandbestätigung ein separater Kaufvertrag zwischen uns über die in der jeweiligen Versandbestätigung aufgeführten Produkte zustande. Vertragspartner ist Stå upp Society - Merchandising GbR. Ungeachtet Ihres Widerrufsrechts können Sie Ihre Bestellung für ein Produkt vor Zusendung der zugehörigen Versandbestätigung jederzeit kostenfrei stornieren.


§ 5 Zahlung

(1) Der Besteller kann die Ware durch folgende Zahlungsarten bezahlen:

- Paypal

- Vorkasse

(2) Bestimmte Zahlungsarten können im Einzelfall von dem Anbieter ausgeschlossen werden.

(3) Dem Besteller ist nicht gestattet die Ware durch das Senden von Bargeld oder Schecks zu bezahlen.

(4) Sollte der Besteller ein Online-Zahlungsverfahren wählen, ermächtigt der Besteller den Anbieter dadurch, die fälligen Beträge zum Zeitpunkt der Bestellung einzuziehen.

(5) Sollte der Anbieter die Bezahlung per Vorkasse anbieten und der Besteller diese Zahlungsart wählen, hat der Besteller den Rechnungsbetrag innerhalb von fünf Kalendertagen nach Eingang der Bestellung, auf das Konto des Anbieters zu überweisen. Der Anbieter reserviert die Ware dementsprechend für fünf Kalendertage.

(6) Sollte der Anbieter die Bezahlung per Kreditkarte anbieten und der Besteller diese Zahlungsart wählen, ermächtigt dieser den Anbieter ausdrücklich dazu, die fälligen Beträge nach Versand der Teillieferungen oder Warenlieferungen einzuziehen.

(7) Sollte der Anbieter die Bezahlung per Lastschrift anbieten und der Besteller diese Zahlungsart wählen, erteilt der Besteller dem Anbieter ein SEPA Basismandat. Sollte es bei der Zahlung per Lastschrift zu einer Rückbuchung einer Zahlungstransaktion mangels Kontodeckung oder aufgrund falsch übermittelter Daten der Bankverbindung kommen, so hat der Besteller dafür die Kosten zu tragen.

(8) Sollte der Anbieter die Bezahlung per Vorkasse anbieten und der Besteller diese Zahlungsart wählen, verpflichtet sich der Besteller, den Rechnungsbetrag innerhalb von 14 Tagen nach Warenversand, ohne jeglichen Abzug von Skonto zu begleichen.

(9) Sollte der Besteller mit der Zahlung in Verzug kommen, so behält sich der Anbieter die Geltendmachung des Verzugschadens vor.


§ 6 Aufrechnung und Zurückbehaltungsrecht

(1) Dem Besteller steht das Recht zur Aufrechnung nur zu, wenn die Gegenforderung des Bestellers rechtskräftig festgestellt worden ist oder von dem Anbieter nicht bestritten wurde.

(2) Der Besteller kann ein Zurückbehaltungsrecht nur ausüben, soweit Ihre Gegenforderung auf demselben Vertragsverhältnis beruht.


§ 7 Eigentumsvorbehalt

Stå upp Society - Merchandising GbR behält sich das Eigentum an der Ware bis zur vollständigen Bezahlung vor.


§ 8 Transportschäden

(1) Sollte der Besteller die Ware mit offensichtlichen Transportschäden erhalten, so fordert der Anbieter ihn dazu auf diese schnellstmöglich zu reklamieren.

(2) Sollte der Besteller die Reklamation versäumen, hat dies keine Konsequenzen auf die gesetzlichen Gewährleistungsrechte. Die Reklamation bezweckt, dass der Anbieter seine eigenen Ansprüche gegenüber dem Frachtführer geltend machen kann.


§ 9 Mängelrecht

(1) Ist der Besteller ein Verbraucher, so richtet sich die Gewährleistung und Mängelhaftung des gelieferten Kaufgegenstandes nach den gesetzlichen Vorschriften: Demnach haben Besteller in der Europäischen Union zusätzlich zu Ihrer 30-Tage Rückgabegarantie für einen Zeitraum von zwei Jahren ab der Lieferung der Ware Gewährleistungsrechte und können die Reparatur oder den Ersatz der auf www.sta-upp-society.com gekauften Produkte verlangen, wenn diese sich als mangelhaft oder nicht wie beschrieben erweisen. Wenn die Ware nicht innerhalb einer angemessenen Zeit oder nicht ohne Schwierigkeiten repariert oder ersetzt werden kann, können Sie die Rückerstattung oder Minderung des Kaufpreises verlangen.

(2) Im Fall von gebrauchten Waren kann die Gewährleistungsfrist kürzer als zwei Jahre sein.

(3) Ist der Besteller kein Verbraucher, so wird der Mangel durch Neulieferung oder Neuerfüllung beseitigt.

(4) Ist der Besteller kein Verbraucher so beträgt die Verjährungsfrist ein Jahr. Dies gilt soweit keine Schadens- und Aufwendungsersatzansprüche, die sich auf Ersatz eines Schadens in Bezug auf Körper und Gesundheit oder auf Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit geltend gemacht werden.


§ 10 Haftungsbegrenzung (Produkte)

(1) Der Anbieter haftet für Schadensersatzansprüche des Bestellers aus der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten, sowie für sonstige Schäden, die auf ihrer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung, oder einer der gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen des Anbieters beruhen.

(2) Als wesentliche Vertragspflichten, gelten Pflichten deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrags notwendig ist.

(3) Der Anbieter haftet für Verletzungen wesentlicher Vertragspflichten, die auf vertragstypischen, vorhersehbaren Schäden beruhen, vorausgesetzt der Schaden wurde einfach fahrlässig verursacht. Diese Begrenzung gilt nicht für Schadensersatzansprüche des Bestellers, die auf einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit beruhen.

(4) Die Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes bleiben unberührt.

(5) Soweit die Haftung von www.sta-upp-society.com ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung von Arbeitnehmern, Vertretern und Erfüllungsgehilfen.


§ 11 Widerrufsbelehrung

(1) Ist der Besteller ein Verbraucher, so hat er ein Widerrufsrecht nach Maßgabe der folgenden Bestimmungen:

(2) Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Ware (oder die letzte Ware, Teilsendung oder Stück im Falle eines Vertrags über mehrere Waren einer einheitlichen Bestellung oder die Lieferung einer Ware in mehreren Teilsendungen oder Stücken) in Besitz genommen haben, ohne Angabe von Gründen zu widerrufen.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns:

Stå upp Society - Merchandising GbR

Eichbachweg 1
57319 Bad Berleburg

E-Mail: steffen@sta-upp-society.com

mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Machen Sie von dieser Möglichkeit Gebrauch, so werden wir Ihnen unverzüglich (z.B. per E-Mail) eine Bestätigung über den Eingang eines solchen Widerrufs übermitteln.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden und Sie die Waren über unser Online-Rücksendezentrum innerhalb der unten definierten Frist zurückgesendet haben.

Für zusätzliche Informationen hinsichtlich der Reichweite, des Inhalts und Erläuterungen zur Ausübung wenden Sie sich bitte an unseren Kundenservice.

(3) Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, ausschließlich der Lieferkosten, unverzüglich und spätestens binnen 14 Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Produkt(e) über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist/ sind. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

Die Versandkosten für die Rücksendung übernimmt der Käufer.

Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen 14 Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an

Steffen Knebel

Am Wall 13
35108 Allendorf (Eder)

zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von 14 Tagen absenden. Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren.

(4) Ausnahmen vom Widerrufsrecht

Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

Das Widerrufsrecht besteht nicht bzw. erlischt bei folgenden Verträgen:

  • zur Lieferung von Waren, die aus Gründen des Gesundheitsschutzes oder aus Hygienegründen nicht zur Rückgabe geeignet sind und deren Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde oder die nach der Lieferung aufgrund ihrer Beschaffenheit untrennbar mit anderen Gütern vermischt wurden;

  • zur Lieferung von Ton- oder Videoaufnahmen oder Computersoftware in einer versiegelten Packung, wenn die Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde;

  • zur Lieferung von Waren, die nach Kundenspezifikation angefertigt werden oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind

  • zur Lieferung von Waren, die schnell verderben können oder deren Verfallsdatum schnell überschritten würde;

  • bei Dienstleistungen, wenn www.sta-upp-society.com diese vollständig erbracht hat und Sie vor der Bestellung zur Kenntnis genommen und ausdrücklich zugestimmt haben, dass wir mit der Erbringung der Dienstleistung beginnen können und Sie Ihr Widerrufsrecht bei vollständiger Vertragserfüllung verlieren;

  • zur Lieferung von Zeitungen, Zeitschriften oder Illustrierte, mit Ausnahme von Abonnement-Verträgen; und

  • zur Lieferung alkoholischer Getränke, deren Preis beim Abschluss des Kaufvertrags vereinbart wurde, deren Lieferung aber erst nach 30 Tagen erfolgen kann und deren aktueller Wert von Schwankungen auf dem Markt abhängt, auf die der Unternehmer keinen Einfluss hat.


§ 12 Ausschluss des Widerrufsrechts

(1) Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Verträgen

  • zur Lieferung von Waren, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind;

  • zur Lieferung von Waren, die schnell verderben können oder deren Verfallsdatum schnell überschritten würde;

(2) Das Widerrufsrecht erlischt vorzeitig bei Verträgen

  • zur Lieferung versiegelter Waren, die aus Gründen des Gesundheitsschutzes oder der Hygiene nicht zur Rückgabe geeignet sind, wenn ihre Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde;

  • zur Lieferung von Waren, wenn diese nach der Lieferung auf Grund ihrer Beschaffenheit untrennbar mit anderen Gütern vermischt wurden;

  • zur Lieferung von Ton- oder Videoaufnahmen oder Computersoftware in einer versiegelter Packung, wenn die Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde.


§ 13 Datenschutz

(1) Sollten personenbezogene Daten (z.B. Name, Anschrift, E-Mail-Adresse) erhoben werden, verpflichten wir uns dazu, Ihre vorherige Einverständnis einzuholen. Wir verpflichten uns dazu, keine Daten an Dritte weiterzugeben, es sei denn, Sie haben zuvor eingewilligt.

(2) Wir weisen darauf hin, dass die Übertragung von Daten im Internet (z. B. per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Demnach kann ein fehlerfreier und störungsfreier Schutz der Daten Dritter nicht vollständig gewährleistet werden. Diesbezüglich ist unsere Haftung ausgeschlossen.

(3) Dritte sind nicht dazu berechtigt, Kontaktdaten für gewerbliche Aktivitäten zu nutzen, sofern der Anbieter den betroffenen Personen vorher eine schriftliche Einwilligung erteilt hat.

(4) Sie haben jederzeit das Recht, von www.sta-upp-society.com über den Sie betreffenden Datenbestand vollständig und unentgeltlich Auskunft zu erhalten.

(5) Des Weiteren besteht ein Recht auf Berichtigung/Löschung von Daten/Einschränkung der Verarbeitung für den Nutzer.

(6) Weitere Angaben zum Datenschutz sind in der separaten Datenschutzerklärung zu finden.


§ 14 Cookies

(1) Zur Anzeige des Produktangebotes kann es vorkommen, dass wir Cookies einsetzen. Bei Cookies handelt es sich um kleine Textdateien, die lokal im Zwischenspeicher des Internet-Browsers des Seitenbesuchers gespeichert werden.

(2) Zahlreiche Internetseiten und Server verwenden Cookies. Viele Cookies enthalten eine sogenannte Cookie-ID. Eine Cookie-ID ist eine eindeutige Kennung des Cookies. Sie besteht aus einer Zeichenfolge, durch welche Internetseiten und Server dem konkreten Internetbrowser zugeordnet werden können, in dem das Cookie gespeichert wurde. Dies ermöglicht es den besuchten Internetseiten und Servern, den individuellen Browser der betroffenen Person von anderen Internetbrowsern, die andere Cookies enthalten, zu unterscheiden. Ein bestimmter Internetbrowser kann über die eindeutige Cookie-ID wiedererkannt und identifiziert werden.

(3) Durch den Einsatz von Cookies kann den Nutzern dieser Internetseite nutzerfreundlichere Services bereitstellen, die ohne die Cookie-Setzung nicht möglich wären.

(4) Wir weisen Sie darauf hin, dass einige dieser Cookies von unserem Server auf Ihr Computersystem überspielt werden, wobei es sich dabei meist um so genannte sitzungsbezogene Cookies handelt. Sitzungsbezogene Cookies zeichnen sich dadurch aus, dass diese automatisch nach Ende der Browser-Sitzung wieder von Ihrer Festplatte gelöscht werden. Andere Cookies verbleiben auf Ihrem Computersystem und ermöglichen es uns, Ihr Computersystem bei Ihrem nächsten Besuch wieder zu erkennen (sog. dauerhafte Cookies).

(5) Sie können der Speicherung von Cookies widersprechen, hierzu steht Ihnen ein Banner zu Verfügung dem Sie widersprechen/annehmen können.

(6) Selbstverständlich können Sie Ihren Browser so einstellen, dass keine Cookies auf der Festplatte abgelegt werden bzw. bereits abgelegte Cookies wieder gelöscht werden. Die Anweisungen bezüglich der Verhinderung sowie Löschung von Cookies können Sie der Hilfefunktion Ihres Browsers oder Softwareherstellers entnehmen.


§ 15 Gerichtsstand und anwendbares Recht

(1) Für Meinungsverschiedenheiten und Streitigkeiten anlässlich dieses Vertrages gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.

(2) Alleiniger Gerichtsstand bei Bestellungen von Kaufleuten, juristischen Personen des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtlichen Sondervermögen ist der Sitz des Anbieters.


§ 16 Schlussbestimmungen

(1) Vertragssprache ist deutsch.

(2) Wir bieten keine Produkte oder Dienstleistungen zum Kauf durch Minderjährige an. Unsere Produkte für Kinder können nur von Erwachsenen gekauft werden. Falls Sie unter 18 sind, dürfen Sie www.sta-upp-society.com nur unter Mitwirkung eines Elternteils oder Erziehungsberechtigten nutzen.

(3) Wenn Sie diese AGB verletzen und wir unternehmen hiergegen nichts, sind wir weiterhin berechtigt, von unseren Rechten bei jeder anderen Gelegenheit, in der Sie diese Verkaufsbedingungen verletzen, Gebrauch zu machen.

(4) Wir behalten uns das Recht vor, Änderungen an unserer Webseite, Regelwerken, Bedingungen einschließlich dieser AGB jederzeit vorzunehmen. Auf Ihre Bestellung finden jeweils die Verkaufsbedingungen, Vertragsbedingungen und AGB Anwendung, die zu dem Zeitpunkt Ihrer Bestellung in Kraft sind, es sei denn eine Änderung an diesen Bedingungen ist gesetzlich oder auf behördliche Anordnung erforderlich (in diesem Fall finden sie auch auf Bestellungen Anwendung, die Sie zuvor getätigt haben). Falls eine Regelung in diesen Verkaufsbedingungen unwirksam, nichtig oder aus irgendeinem Grund undurchsetzbar ist, gilt diese Regelung als trennbar und beeinflusst die Gültigkeit und Durchsetzbarkeit der verbleibenden Regelungen nicht.

(5) Die Unwirksamkeit einer Bestimmung berührt die Wirksamkeit der anderen Bestimmungen aus dem Vertrag nicht. Sollte dieser Fall eintreten, soll die Bestimmung nach Sinn und Zweck durch eine andere rechtlich zulässige Bestimmung ersetzt werden, die dem Sinn und Zweck der unwirksamen Bestimmung entspricht.

 

Merchandising GbR AGBs, Stand 10.12.2020, Index001 von 001